Archiv der Kategorie: Stucken-Eduard

Die weißen Götter, Band 2

Die weißen Götter, Band 2. Stuckens größter kommerzieller Erfolg war der mehrbändige Roman “Die weißen Götter”, in dem der Untergang des Aztekenreiches geschildert wird. Die ursprünglichen vier Bände wurden hier in zwei Bänden zusammengefasst. Dies ist Teil zwei von zwei. Format: Taschenbuch. Die weißen Götter, Band 2. Taschenbuch-Format I unter anderem erhältlich bei amazon.de, thalia.de, hugendubel.de … Taschenbuch-Format II erhältlich bei amazon.de.   Biographie Eduard Stuckens (aus Wikipedia): Eduard Stucken war der Sohn eines deutsch-amerikanischen Großkaufmanns. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Dresden absolvierte er von 1882 bis 1884 eine kaufmännische Ausbildung in Bremen. Anschließend studierte er Kunstgeschichte, Assyriologie und Ägyptologie in Dresden und Berlin. Er war zeitweise tätig bei der Deutschen Seewarte in Hamburg und unternahm ausgedehnte Reisen, die… Read more.../Mehr lesen ...
Veröffentlicht unter Meisterwerke der Literatur, S, Stucken-Eduard | Schreib einen Kommentar

Die weißen Götter, Band 1

Die weißen Götter, Band 1. Stuckens größter kommerzieller Erfolg war der mehrbändige Roman “Die weißen Götter”, in dem der Untergang des Aztekenreiches geschildert wird. Die ursprünglichen vier Bände wurden hier in zwei Bänden zusammengefasst. Dies ist Teil zwei von zwei.. Format: Taschenbuch. Die weißen Götter, Band 1. Taschenbuch-Format I unter anderem erhältlich bei amazon.de, thalia.de, hugendubel.de … Taschenbuch-Format II erhältlich bei amazon.de.   Biographie Eduard Stuckens (aus Wikipedia): Eduard Stucken war der Sohn eines deutsch-amerikanischen Großkaufmanns. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Dresden absolvierte er von 1882 bis 1884 eine kaufmännische Ausbildung in Bremen. Anschließend studierte er Kunstgeschichte, Assyriologie und Ägyptologie in Dresden und Berlin. Er war zeitweise tätig bei der Deutschen Seewarte in Hamburg und unternahm ausgedehnte Reisen, die… Read more.../Mehr lesen ...
Veröffentlicht unter Meisterwerke der Literatur, S, Stucken-Eduard | Schreib einen Kommentar