Archiv der Kategorie: Bulwer-Lytton-Edward

Die letzten Tage von Pompeji

Die letzten Tage von Pompeji.

Der junge und reiche Grieche Glaukus lebt um 79 n. Chr. in Pompeji und genießt sein Leben in Dekadenz und im Kreis zwielichtiger Gestalten in vollen Zügen – bis er die schöne Ione trifft und sich in sie verliebt. Schlagartig verändert sich seine Lebensweise. Aber Ione, wie auch deren Bruder Apäcides, ist ein Mündel des ägyptischen Zauberpriesters Arbaces, der sie begehrt. Als Apäcides genug hat von der Scharlatanerei des Arbaces, wendet er sich dem Christentum zu …

Die letzten Tage von Pompeji

Die letzten Tage von Pompeji

Format: Taschenbuch.

Die letzten Tage von Pompeji.

Taschenbuch-Format I unter anderem erhältlich bei amazon.de, thalia.de, hugendubel.de, …

Taschenbuch-Format II erhältlich bei amazon.de.

Der Untergang von Pompeji (aus Wikipedia):

Das Erdbeben des Jahres 62, das möglicherweise durch die Sackung einer Scholle des Herddaches oder das Aufreißen einer Spalte im Untergrund verursacht worden war, lockerte den Schlotpfropfen des Vulkans. Dessen Widerstand wurde in den folgenden Jahren durch die eingeschlossenen aufsteigenden Gase und durch das stetige Anwachsen des Dampfdrucks in der Magmakammer immer mehr verringert. Zur Mittagszeit des 24. August 79 überwand der Innendruck den Widerstand des Pfropfens, der schlagartig zertrümmert und ausgeschleudert wurde. Unmittelbar darauf wurden in kurzer Zeit riesige Mengen von Bimsstein und Asche ausgeworfen. Die ebenfalls ausgeworfenen, vom Herddach stammenden Trias-Dolomite sind ein Beleg dafür, dass der Schlot bis tief hinab leer geschossen wurde. Danach blies ein Gasstrahl zerriebenes Material der Schlotwandungen aus. Read more/Mehr lesen...

Veröffentlicht unter B, Bulwer-Lytton-Edward, Meisterwerke der Literatur | Hinterlasse einen Kommentar