Archiv der Kategorie: Friedell-Egon

Die Rückkehr der Zeitmaschine

Die Rückkehr der Zeitmaschine.

Eine phantastische Novelle und Satire auf das Meisterstück (fast) gleichen Namens von H.G. Wells.

Die Rückkehr der Zeitmaschine

Die Rückkehr der Zeitmaschine

Format: Taschenbuch.

Die Rückkehr der Zeitmaschine.

Taschenbuch-Format I unter anderem erhältlich bei amazon.de,  thalia.de, hugendubel.de

Egon Friedells berufliche Tätigkeiten (aus Wikipedia):

Ab 1906 trat er als Kabarettist und Conférencier in den Cabarets „Nachtlicht“ und „Hölle“ sowie im Cabaret Fledermaus auf, dessen künstlerische Leitung er von 1908 bis 1910 übernahm. Felix Salten bemerkte: „Da stand nun Egon Friedell, Doktor der Philosophie, Hofnarr des Publikums und, wie die meisten Hofnarren, dem Gebieter weit überlegen.“

Gemeinsam mit Alfred Polgar veröffentlichte Friedell ab 1908 parodistische Werke wie die „Musteroperette“ Der Petroleumkönig oder Donauwalzer, das „zensurgerechte Militärstück“ („in das jede Offizierstochter ihren Vater ohne Bedenken führen kann“) Soldatenleben im Frieden und die erfolgreiche Satire auf den Schulbetrieb Goethe im Examen, in der er selbst in zahlreichen Aufführungen die Rolle des Goethe verkörperte und die ihn im ganzen deutschsprachigen Raum bekannt machte. 1910 beauftragte ihn der Verleger Samuel Fischer, eine Biografie über Peter Altenberg zu schreiben. Mit dem kulturanalytischen und -kritischen Buch, das 1912 unter dem Titel Ecce poeta erschien, war Fischer, der leichte Kost erwartet hatte, jedoch höchst unzufrieden. Es wurde deswegen nicht weiter beworben und blieb ohne Erfolg; aber es markierte den Beginn von Friedells kulturgeschichtlichem Interesse. Read more/Mehr lesen...

Veröffentlicht unter F, Friedell-Egon, Meisterwerke der Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Kulturgeschichte der Neuzeit Band 1

Kulturgeschichte der Neuzeit Band 1.

Die Kulturgeschichte der Neuzeit ist ein großangelegter und mehrbändiger Essay von Egon Friedell über die Geschichte der abendländischen Kultur vom Ausgang des Mittelalters bis zum Vorabend des Ersten Weltkriegs. Das Werk gliedert sich in fünf Bücher und einen Epilog. Dieser Band enthält das erste und zweite Buch und behandelt die Zeit von der Renaissance und Reformation bis zum Barock und Rokoko.

Kulturgeschichte der Neuzeit Band 1

Kulturgeschichte der Neuzeit Band 1

Format: Taschenbuch.

Kulturgeschichte der Neuzeit Band 1.

Taschenbuch-Format I unter anderem erhältlich bei amazon.de,  thalia.de, hugendubel.de

Biographie Egon Friedell (aus Wikipedia):

Friedell war das dritte Kind des jüdischen Seidentuchfabrikanten Moriz Friedmann und seiner Ehefrau Karoline, geborene Eisenberger. Die Mutter verließ die Familie, als Friedell ein Jahr alt war, und ließ mit ihrem Mann auch die drei Kinder zurück. Die Ehe der Eltern wurde 1887 geschieden. (Am 50. Geburtstag Friedells tauchte die Mutter bei dem nun wohlhabenden und renommierten Sohn auf und verlangte Alimentezahlungen, die dann per Gerichtsurteil erzwungen wurden.) Read more/Mehr lesen...

Veröffentlicht unter F, Friedell-Egon, Meisterwerke der Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Kulturgeschichte der Neuzeit Band 2

Kulturgeschichte der Neuzeit Band 2.

Die Kulturgeschichte der Neuzeit ist ein großangelegter und mehrbändiger Essay von Egon Friedell über die Geschichte der abendländischen Kultur vom Ausgang des Mittelalters bis zum Vorabend des Ersten Weltkriegs. Das Werk gliedert sich in fünf Bücher und einen Epilog. Dieser Band enthält das erste und zweite Buch und behandelt die Zeit von der Renaissance und Reformation bis zum Barock und Rokoko.

Kulturgeschichte der Neuzeit Band 2

Kulturgeschichte der Neuzeit Band 2

Format: Taschenbuch.

Kulturgeschichte der Neuzeit Band 2.

Taschenbuch-Format I unter anderem erhältlich bei amazon.de,  thalia.de, hugendubel.de

Biographie Egon Friedell (aus Wikipedia):

Friedell war das dritte Kind des jüdischen Seidentuchfabrikanten Moriz Friedmann und seiner Ehefrau Karoline, geborene Eisenberger. Die Mutter verließ die Familie, als Friedell ein Jahr alt war, und ließ mit ihrem Mann auch die drei Kinder zurück. Die Ehe der Eltern wurde 1887 geschieden. (Am 50. Geburtstag Friedells tauchte die Mutter bei dem nun wohlhabenden und renommierten Sohn auf und verlangte Alimentezahlungen, die dann per Gerichtsurteil erzwungen wurden.) Read more/Mehr lesen...

Veröffentlicht unter F, Friedell-Egon, Meisterwerke der Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Essays, Satiren, Humoresken

Essays, Satiren, Humoresken.

Egon Friedell war ein österreichischer Journalist und Schriftsteller, der als Dramatiker, Theaterkritiker und Kulturphilosoph hervortrat. In diesem Werk findet sich eine Auswahl seiner besten Essays, Satiren und Humoresken.

Essays, Satiren, Humoresken

Essays, Satiren, Humoresken

Format: Taschenbuch.

Essays, Satiren, Humoresken.

Taschenbuch-Format I unter anderem erhältlich bei amazon.de,  thalia.de, hugendubel.de

Egon Friedells berufliche Tätigkeiten (aus Wikipedia):

Ab 1906 trat er als Kabarettist und Conférencier in den Cabarets „Nachtlicht“ und „Hölle“ sowie im Cabaret Fledermaus auf, dessen künstlerische Leitung er von 1908 bis 1910 übernahm. Felix Salten bemerkte: „Da stand nun Egon Friedell, Doktor der Philosophie, Hofnarr des Publikums und, wie die meisten Hofnarren, dem Gebieter weit überlegen.“

Gemeinsam mit Alfred Polgar veröffentlichte Friedell ab 1908 parodistische Werke wie die „Musteroperette“ Der Petroleumkönig oder Donauwalzer, das „zensurgerechte Militärstück“ („in das jede Offizierstochter ihren Vater ohne Bedenken führen kann“) Soldatenleben im Frieden und die erfolgreiche Satire auf den Schulbetrieb Goethe im Examen, in der er selbst in zahlreichen Aufführungen die Rolle des Goethe verkörperte und die ihn im ganzen deutschsprachigen Raum bekannt machte. 1910 beauftragte ihn der Verleger Samuel Fischer, eine Biografie über Peter Altenberg zu schreiben. Mit dem kulturanalytischen und -kritischen Buch, das 1912 unter dem Titel Ecce poeta erschien, war Fischer, der leichte Kost erwartet hatte, jedoch höchst unzufrieden. Es wurde deswegen nicht weiter beworben und blieb ohne Erfolg; aber es markierte den Beginn von Friedells kulturgeschichtlichem Interesse. Read more/Mehr lesen...

Veröffentlicht unter F, Friedell-Egon, Meisterwerke der Literatur | Hinterlasse einen Kommentar