Archiv der Kategorie: Wallace-Edgar

Die gelbe Schlange

Die gelbe Schlange. Cäsar Valentine ist reich, berühmt und sieht blendend aus. Aber einige Leute, die mit ihm in Geschäftsverbindung standen, hatten das Pech plötzlich zu sterben …Darum schickt Scotland Yard seinen Geheimagenten Nr. 6 mit einem Sonderauftrag nach Paris. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meisterwerke der Literatur, W, Wallace-Edgar | Hinterlasse einen Kommentar

Gangster in London

Gangster in London. Cäsar Valentine ist reich, berühmt und sieht blendend aus. Aber einige Leute, die mit ihm in Geschäftsverbindung standen, hatten das Pech plötzlich zu sterben …Darum schickt Scotland Yard seinen Geheimagenten Nr. 6 mit einem Sonderauftrag nach Paris. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meisterwerke der Literatur, W, Wallace-Edgar | Hinterlasse einen Kommentar

Geheimagent Nr. 6

Geheimagent Nr. 6. Cäsar Valentine ist reich, berühmt und sieht blendend aus. Aber einige Leute, die mit ihm in Geschäftsverbindung standen, hatten das Pech plötzlich zu sterben …Darum schickt Scotland Yard seinen Geheimagenten Nr. 6 mit einem Sonderauftrag nach Paris. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meisterwerke der Literatur, W, Wallace-Edgar | Hinterlasse einen Kommentar

Der viereckige Smaragd

Der viereckige Smaragd. Ein Unbekannter hatte Anthony Druze aus kurzer Entfernung erschossen. Der Tote hielt in seiner linken Hand einen großen, viereckigen Smaragd in Platinfassung. „Äußerst merkwürdig“, meinte Coldwell. Der Smaragd gehörte Lady Raytham! (Zitat aus www.krimi-couch.de) Format: Taschenbuch. Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meisterwerke der Literatur, W, Wallace-Edgar | Hinterlasse einen Kommentar

Ein gerissener Kerl

Ein gerissener Kerl. Ein verrückter Wissenschaftler und ein verschlagener Aktienhändler versuchen den internationalen Diamantenmarkt zu manipulieren. Tony Braid, Händler in Edelsteinen und passionierter Pferde-Rennstall-Besitzer, legt sich mit ihnen an und bald muss Inspektor Elk seine Ermittlungen aufnehmen. Und am Ende … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meisterwerke der Literatur, W, Wallace-Edgar | Hinterlasse einen Kommentar

Die Millionengeschichte

Die Millionengeschichte. Als die entspringene Strafgefangene Margaret Maliko vom Regen durchnässt an der Landstraße stand, ahnte sie noch nicht, dass sie eine Woche später mit dem Dollarmillionär Harry Leman verheiratet sein würde. Die Hochzeit wird streng geheimgehalten. Erst nach zwei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meisterwerke der Literatur, W, Wallace-Edgar | Hinterlasse einen Kommentar

Das geheimnisvolle Haus

Das geheimnisvolle Haus. „Meuchelmörder“! Der Schrei gellte durch die Nacht. Dann fielen zwei Schüsse. Zwei Männer lagen auf dem Boden. „Sie sind tot“, sagte der Polizist. Einer hatte ihren Streit beobachtet. Einer war Zeuge: der Millionär Gregory Farrington. Aber was … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meisterwerke der Literatur, W, Wallace-Edgar | Hinterlasse einen Kommentar

Die seltsame Gräfin

Die seltsame Gräfin. Das Mädchen Lois wird Privatsekretärin der Gräfin von Moron. Merkwürdige Dinge geschehen in dem vornehmen Haus. Erst stürzt ein Balkon ein. Dann benimmt sich der Butler Braime verdächtig. Und schließlich entdeckt Lois ein rätselhaftes feines Drahtgeflecht an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meisterwerke der Literatur, W, Wallace-Edgar | Hinterlasse einen Kommentar

Die Gräfin von Ascot

Die Gräfin von Ascot. Julius Lesters Geldgier ist seinen Freunden bekannt. Er träumt von Millionen und wirbt um die Gunst der Gräfin Marie Fioli in Ascot. Ein Einbrecher sucht die Villen in Ascot heim. Immer wieder erbeutet er Schmuck. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meisterwerke der Literatur, W, Wallace-Edgar | Hinterlasse einen Kommentar

Der grüne Bogenschütze

Der grüne Bogenschütze. Der hinterhältige und sehr wohlhabende Abel Bellamy aus Chicago kauft Schloss Garre Castle in England, eine verwunschene Festung, in der der Geist des grünen Bogenschützen spukt, den man im 15. Jahrhundert an einem der Balken im Schloss … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meisterwerke der Literatur, W, Wallace-Edgar | Hinterlasse einen Kommentar