Archiv der Kategorie: Alighieri-Dante

Die göttliche Komödie

Die göttliche Komödie.

Die Commedia (italienisch für ‚Komödie‘), in späterer Zeit auch Divina Commedia (‚Göttliche Komödie‘) genannt, ist das Hauptwerk des italienischen Dichters Dante Alighieri (1265-1321). Sie entstand während der Jahre seines Exils und wurde wahrscheinlich um 1307 begonnen und erst kurze Zeit vor seinem Tod vollendet. Sie gilt als bedeutendste Dichtung der italienischen Literatur und als eines der größten Werke der Weltliteratur. Diese Ausgabe ist durchgehend illustriert.

Die göttliche Komödie

Die göttliche Komödie

Format: Taschenbuch.

Die göttliche Komödie.

Taschenbuch-Format I unter anderem erhältlich bei amazon.de, thalia.de, hugendubel.de, …

Taschenbuch-Format II erhältlich bei amazon.de.

Form und Titel des Werkes (aus Wikipedia):

Die Commedia ist eine episch-narrative Verserzählung in gereimten Elfsilblern, insgesamt 14.233 Versen, die nach dem hier zum ersten Mal belegten, möglicherweise von Dante selbst erfundenen Prinzip der terza rima gereimt sind und in drei Bücher oder Cantiche von insgesamt hundert (34, 33 und 33) Gesängen (canti) eingeteilt sind. Read more/Mehr lesen...

Veröffentlicht unter A, Alighieri-Dante, Meisterwerke der Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Die göttliche Komödie

Die göttliche Komödie.

Die Übersetzung der „Divina Commedia“ durch Carl Streckfuß gehörte in den Dreißiger Jahren des 19. Jahrhunderts zu den grundlegendsten Interpretationen von Dante Alighieris Meisterwerk. Nicht nur gaben die Worte des Übersetzers dem Werk allzu oft neue Bedeutung, er verfeinerte es auch mit über 1600 Anmerkungen und Erläuterungen, die hier sämtlichst vertreten und eingefügt worden sind.

Die göttliche Komödie

Die göttliche Komödie

Format: Taschenbuch.

Die göttliche Komödie.

Taschenbuch-Format I unter anderem erhältlich bei amazon.de, thalia.de, hugendubel.de, …

Taschenbuch-Format II erhältlich bei amazon.de.

Biographie Carl Streckfuß (aus Wikipedia):

Mit 18 Jahren immatrikulierte sich Streckfuß 1797 an der Universität Leipzig um Jura zu studieren. Drei Jahre später beendete er erfolgreich sein Studium und ging im Frühjahr 1801 als Hauslehrer nach Triest (damals noch unter österreichischer Herrschaft). Neben seinen Aufgaben als Pädagoge erlernte Streckfuß die italienische Sprache so gut, dass er auch als Dolmetscher bald gefragt wurde. Read more/Mehr lesen...

Veröffentlicht unter A, Alighieri-Dante, Meisterwerke der Literatur | Hinterlasse einen Kommentar