Archiv der Kategorie: Augustinus-Aurelius

Bekenntnisse

Bekenntnisse.

Die „Bekenntnisse“ des Kirchenlehrers und Theologen Augustinus sind um das Jahr 400 entstanden. Autobiografisch erzählt er, wie sich seine persönliche Entwicklung zum christlichen Glauben hin vollzogen hat und wie er Gott und das Christentum versteht. Das Werk wird durch viele philosophische Betrachtungen, die auch heute noch sehr interessant sind, abgerundet.

Bekenntnisse

Bekenntnisse

Format: Taschenbuch.

Bekenntnisse.

Taschenbuch-Format I unter anderem erhältlich bei amazon.de, thalia.de, hugendubel.de, …

Taschenbuch-Format II erhältlich bei amazon.de.

Zum Inhalt der Bekenntnisse (aus Wikipedia):

Wie Augustinus später bemerkt, hat das Titelwort zwei Bedeutungen: Confessio peccati also „Schuldbekenntnis“ und Confessio fidei also „Glaubensbekenntnis“. Oftmals wird noch eine dritte Bedeutung hinein interpretiert: die Confessio laudis, die Lobpreisung Gottes. Confiteri bedeutet seinem Wortsinn nach zugeben, feierlich bekennen, verkünden, preisen. Ein Hinaustreten aus der Vorbehaltenheit des Inneren ins Öffentliche. Thema des Werkes sind die Irrwege und die Vollendung des Strebens zur Einung mit Gott, wie in der bekannten Sentenz zu Werkanfang ausgedrückt: Read more/Mehr lesen...

Veröffentlicht unter A, Augustinus-Aurelius, Meisterwerke der Literatur | Hinterlasse einen Kommentar