Eine Weihnachtsgeschichte (Deutsche Neuübersetzung)

Eine Weihnachtsgeschichte (Deutsche Neuübersetzung) – Charles Dickens

Gegen Ende des Jahres 1843 schrieb Dickens diesen Pionier aller Weihnachtserzählungen, um ausstehende Schulden aus seiner inzwischen verschwenderischen Haushaltsführung zu begleichen – „Eine Weihnachtsgeschichte“. Das Buch erzählt die Geschichte von Ebenezer Scrooge, einem alten Knauser, der vom Geist seines ehemaligen Geschäftspartners Jacob Marley und den Geistern der vergangenen, gegenwärtigen und kommenden Weihnacht besucht wird. Nach ihren Besuchen verwandelt sich Scrooge in einen freundlicheren, sanfteren Mann. „Eine Weihnachtsgeschichte“ ist kein Weihnachtsklassiker, es ist DER Weihnachtsklassiker aller Zeiten und eine der besten Geschichten, die je geschrieben wurden.

Dies ist die vollkommen neu übersetzte, deutsche Version dieses Klassikers, erschienen zum Weihnachtsfest 2018. Der Text wurde nicht nur in vielen Passagen, die in sehr alten Übersetzungen, sinnentfremdet dargestellt wurden, korrigiert, sondern auch der gängigen Rechtschreibung angepasst. Dazu enthält dieses Werk die tollen Illustrationen von Arthur Rackham.

Eine Weihnachtsgeschichte (Deutsche Neuübersetzung)

Format: Paperback, eBook

Eine Weihnachtsgeschichte (Deutsche Neuübersetzung).

ISBN: 9783849671204 (Paperback).
ISBN: 9783849652531 (eBook)

Erhältlich bei jedem gut sortierten Buchhändler und Online-Shop.

Kurzzusammenfassung des Inhalts (aus wikipedia.de):

Die Erzählung handelt vom Geldverleiher Ebenezer Scrooge, einem alten, grantigen Geizhals, der in einer einzigen Nacht zunächst Besuch von seinem verstorbenen Teilhaber Jacob Marley und dann von drei weiteren Geistern erhält, die ihm schließlich dazu verhelfen, sein Leben zu ändern. Das Buch enthält stark sozialkritische Töne, mit denen Dickens die Missstände im England des 19. Jahrhunderts anprangern wollte.

Der letzte Abschnitt entstammt der Wikipedia und ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar

 

Dieser Beitrag wurde unter Dickens-Charles, Weihnachten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.