Gullivers Reisen

Gullivers Reisen.

Gullivers Reisen ist das bekannteste Werk des irischen Schriftstellers Jonathan Swift. Das satirische Werk gliedert sich in drei Teile, die den drei Reisen Gullivers entsprechen. Die bekannteste Reise nach Liliput eröffnet den Reigen, es folgen die Abenteuer in Brobdingnag, Laputa, Balnibarbi, Glubbdubdrib, Luggnagg und Japan.

Gullivers Reisen

Gullivers Reisen

Format: Taschenbuch.

Gullivers Reisen.

Taschenbuch-Format I unter anderem erhältlich bei amazon.de, thalia.de, hugendubel.de, …

Taschenbuch-Format II erhältlich bei amazon.de.

 

Inhaltsangabe von Gullivers Reise nach Liliput (aus Wikipedia):

Gulliver nimmt eine Tätigkeit auf einem Schiff an und arbeitet bald darauf als Arzt auf dem Schiff. Dieses aber gerät in einen Sturm. Gulliver sucht mit fünf anderen Besatzungsmitgliedern Schutz in einem Ruderboot, das jedoch kentert. Der Schiffbrüchige erreicht einen Strand und schläft dort ein; die anderen Besatzungsmitglieder sieht er nie wieder. Als er aufwacht, findet er sich an Armen, Beinen und Haaren mit Schnüren an den Boden gefesselt. Sechs Zoll kleine Winzlinge klettern auf seinem Körper herum. Gulliver gelingt es, die Fäden an seinem linken Arm zu lösen, worauf die Winzlinge eine Salve von Pfeilen auf ihn abfeuern, woraufhin er beschließt, sich besser ruhig zu verhalten. Die Zwerge bringen ihm zu essen und zu trinken und ziehen ihn sodann auf einem Holzrahmen in ihre Stadt, wo er an einem vor längerer Zeit aufgegebenen Tempelgebäude angekettet wird. Gulliver bittet den Kaiser der Liliputaner, ihn freizulassen, was dieser ihm jedoch verwehrt. Stattdessen erstellen die Liliputaner ein Verzeichnis sämtlicher von Gulliver mitgeführten Dinge und nehmen ihm seine Waffen ab. Der Kaiser beschließt, zu Gullivers Unterhaltung Schaustücke aufzuführen und so werden ihm liliputanische Seiltänzer vorgeführt. Sodann bittet der Kaiser Gulliver, sich wie eine Riesenstatue aufzustellen, die Beine weit auseinander, und gibt seinem General Befehl, seine Truppen unter Gulliver hindurchmarschieren zu lassen. Schließlich tragen die Liliputaner dem Man Mountain (Menschenberg)[1], wie sie Gulliver nennen, eine Anzahl von Artikeln vor, in denen unter anderem festgelegt ist, dass Gulliver den Liliputanern in Kriegszeiten beistehen muss. Nachdem Gulliver geschworen hat, die Artikel zu beachten, werden seine Ketten entfernt.

Etwa zwei Wochen nach seiner Freilassung erhält Gulliver Besuch vom Regierungssekretär Reldresal. Dieser erklärt ihm, das Reich werde von zwei Übeln bedroht: Einer inneren Aufspaltung und einem äußeren Feind. Die inneren Gruppierungen seien die Trackmesan mit hohen Absätzen und die Slackmesan mit niederen Absätzen; seine Majestät habe beschlossen, nur die niederen Absätze in der Regierung zu beschäftigen, daher der Konflikt. Die Feindseligkeiten zwischen den Angehörigen beider Gruppen gingen so weit, dass sie nicht mehr miteinander redeten. Der äußere Feind aber seien die Bewohner der Insel Blefuscu, von denen eine Invasion drohe. Dem liege Folgendes zugrunde: Der Großvater des Kaisers hatte sich einst beim Öffnen eines Eies an der breiten Seite in den Finger geschnitten und daraufhin verfügt, alle seine Untertanen müssten ihre Eier am spitzen Ende öffnen. Dies habe in Liliput zu Aufständen geführt, die von den Monarchen Blefuscus geschürt worden seien, und nach deren Niederschlagung die unterdrückten Liliputaner nach Blefuscu geflohen seien. Die Herrscher Blefuscus hätten den Liliputanern dabei vorgeworfen, gegen ihren großen Propheten Lustrog verstoßen zu haben, der geschrieben hatte: all true believers break their eggs at the convenient end. (alle wahren Gläubigen schlagen ihr Ei am bequemen Ende auf)[2] – Gulliver erklärt sich schließlich damit einverstanden, Liliput gegen diese Feinde zu beschützen. Gulliver befestigt deshalb an zu Haken gebogenen Eisenstangen je ein Tau und begibt sich damit nach Blefuscu, wo er an den Schiffen im Hafen je einen Eisenhaken anbringt und die Schiffe so nach Liliput zieht. Drei Wochen darauf erscheint eine Gesandtschaft aus Blefuscu in Liliput mit einem Friedensangebot, dem nachgekommen wird. Die Gesandten laden Gulliver nach Blefuscu ein. Eines Nachts steht das Apartment der Kaiserin in Flammen – der zur Hilfe gerufene Gulliver löscht den Brand mit dem Strahl seines Urins.

Gulliver beschreibt nun einige der Sitten in Liliput: Die Liliputaner schreiben schräg von einer Ecke bis zur anderen. Sie bestatten ihre Toten mit den Köpfen nach unten, damit sie bei ihrer Auferstehung, die dann stattfinden wird, wenn die scheibenförmige Erde sich umgewendet hat, auf ihren Füßen stehen.

Gulliver erfährt, dass er in Liliput wegen diverser Vergehen angeklagt worden ist, zum Beispiel wegen öffentlichen Urinierens. Anstelle der ursprünglich vorgesehenen Todesstrafe planen die Liliputaner jetzt, ihn zu blenden und allmählich verhungern zu lassen, sein Skelett soll als Monument für die Nachwelt erhalten bleiben. Um all dem zuvorzukommen, begibt sich Gulliver nach Blefuscu. Drei Tage nach seiner Ankunft entdeckt er im Meer ein Boot, mit dem er schließlich seine Rückreise antritt. Auf dem Meer wird er von dem Schiff eines englischen Kaufmanns aufgenommen, dem er seine Geschichte erzählt und zum Beweis das mitgeführte Zwergvieh zeigt.

 

(Der Text des letzten Abschnitts wurde der deutschen Wikipedia entnommen und ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar.)

Dieser Beitrag wurde unter Meisterwerke der Literatur, S, Swift-Jonathan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.